• Hier erfähst Du alles zu den Themen Achtsamkeit und Lebensenergie

»Wieso sollten wir öfters wurzeln schlagen?«

Kinesiologie

Sich erden: Was bedeutet das und wieso sollten wir das öfters tun?

Hast du dich auch schon gefragt, wie es möglich ist, dass bei einem heftigen Sturm, die Bäume es trotzdem schaffen, dem Sturm Stand zu halten? Wie sie es schaffen, sich dem Sturm hinzugeben? Sie geben sich ihm hin, ohne einen einzigen Widerstand zu leisten.

Wenn du durch einen Wald läufst und die Bäume mal betrachtest, siehst du, wie stark sie mit der Erde verwurzelt sind. Die Wurzeln nähren die Bäume nicht nur, sie geben ihnen auch Halt und einen festen Stand, dass sie nicht so leicht umgehauen werden können.

Das ist genau das, was uns manchmal fehlt. Stabilität, Halt und ein fester Stand.  Wie oft gehen wir in gewissen Situationen in Widerstand, ohne dass wir zuerst abchecken, um was es eigentlich geht?

Welche leichten «Windstösse» bringen dich aus dem Gleichgewicht?

Damit wir aus dem HIER UND JETZT gewisse Situationen besser beurteilen können, Herausforderungen annehmen können, mit denen wir gerade konfrontiert werden und nach Wegen und Lösungen für allfällige Situationen finden können, ist es essenziell, dass wir gut geerdet sind. Erden wir uns gut, hilft uns das, klare Wege und Lösungen zu finden. 

Folgende Beschwerden können Gründe sein, dass dir die Erdung fehlt:

  • Du fühlst dich innerlich unruhig und gestresst
  • Du fühlst dich überfordert und erschöpft
  • Du kannst keine klaren Gedanken fassen und kommst nicht ins Handeln
  • Du hast immer wieder die gleichen Gedanken, die dich zur Erschöpfung bringen
  • Du bist oft gereizt, fühlst dich schnell persönlich angegriffen
  • Es fällt dir schwer, dich zu konzentrieren
  • Du hast oft Kopfschmerzen
  • Du hast Schlafstörungen
  • Du hast Depressionen und stehst kurz vor einem Burnout oder bist schon mitten drin
  • Mit deinen Gedanken bist du oft in der Vergangenheit statt im Hier und Jetzt

Erkennst du dich da irgendwo wieder? Ich erkenne mich immer mal wieder in einem dieser Punkte.

Was passiert energetisch in unserem Körper und welches Chakra ist beeinträchtigt, wenn uns die Erdung fehlt:

Unserer Wirbelsäule nach haben wir 7 Hauptchakras, welche bestimmten «Aufgaben» zugeteilt sind und welche durch bestimmte Dysbalancen beeinträchtig werden. In diesem Blog geht es jetzt erst mal um das Wurzel- oder auch Basischakra, welches sich am Ende unserer Wirbelsäule befindet, in unmittelbarer Nähe zum Beckenboden. Dieses Energiezentrum ist der Erdung zugeteilt ist. Es steht für Stabilität, Sicherheit, das Zu-Hause-Sein auf der Erde.

Erden wir uns gut und verbinden uns mit der Erde, nährt das unser Wurzelchakra, was dazu führt, dass das Wurzelchakra weniger Energie braucht um Dysbalancen auszugleichen. Wir kommen wieder in unser Urvertrauen, was uns auch dabei hilft, weniger in ein Gedankenkarussell zu verhängen und somit mehr dem Leben und unserer inneren Weisheit zu vertrauen. Im HIER UND JETZT zu sein und wahrzunehmen, ob wir in bestimmten Situationen wirklich reagieren oder einfach nur beobachten und abwarten sollten.

Hier findest du Methoden, welche dir helfen können, dich wieder zu erden. Bitte achte darauf, dass du deine Aufmerksamkeit bei dem hast, was du gerade tust, denn so wirken diese Methoden noch effektiver.

  • In die Natur gehen. Waldspaziergänge wären optimal
  • Bäume umarmen 😊
  • Bewegung und Körperarbeit
  • Arbeit im Garten
  • Musik hören, welche dein Wurzelchakra balanciert (gibt es auf YouTube)
  • Meditieren und Massagen
  • Abends vor dem Schlafen die Füsse massieren
  • Barfuss auf der Wiese laufen
  • Genug schlafen
  • Sitzt du gerade im Büro, im Flugzeug, in der Schule oder sonst wo, wo du gerade nicht nach draussen rennen kannst, dann kannst du dir auch vorstellen, dass du aus deinen Füssen lange und starke Wurzeln in den Boden wachsen lässt
  • Ein Bild von einem Baum, mit starken und langen Wurzeln ausdrucken oder als Bildschirmschoner festlegen. So wirst du jedesmal, wenn du das Bild siehst, daran erinnert, deine Erdung zu aktivieren
  • Meridianpunkt Ni 1 am Fuss massieren. Das ist der Erdungspunkt. Diesem Punkt wird zugeteilt, dass von hier aus die Kräfte dem Körper zufliessen. Hilft auch bei: Seitenkopfschmerzen und Migräne, Unruhe und Schlaflosigkeit, beim Kindern extreme Unruhe, Fieber
Meridianpunkt Niere 1

Möchtest du etwas tiefer hinter dieses Thema blicken und dich mehr damit auseinandersetzen, wie du in Zukunft mehr Kraft und Energie zur Verfügung haben kannst? Ich bin gerne für dich da und unterstütze dich auf deinem Weg. Sei es auf diesem Blog hier oder ganz persönlich in meiner Praxis.